Gerätewagen GW-Dekon Personen

Die Abteilung Stadtmitte hat zur Dekontamination von Personen diesen von der Bundesrepublik Deutschland beschaffte Gerätewagen Dekontamination Personen (GW-Dekon P) erhalten.

Es handelt sich hierbei um ein Fahrzeug mit Ladebordwand, in dem alle notwendigen Komponenten gelagert werden, um nach Unfällen mit atomaren oder chemischen Substanzen Personen dekontaminieren zu können.

Das Fahrzeug, das auch zur Grobdekontamination von Einsatzkräften eingesetzt wird, reiht sich – neben seiner primären Eigenschaft als Katastrophenschutzfahrzeug – als ein Baustein in das ABC-Gesamtkonzept der Feuerwehr München ein.

Es wird als Zugfahrzeug für den Anhänger Dekontamination Verletzte verwendet.

Technische Daten

Fahrgestell MAN 10.163 LAEC/L26
Baujahr 2001
Leistung 114 kW (163 PS)
Hubraum 4581 ccm
Höchstgeschwindigkeit 110 km/h
zulässige Gesamtmasse 10.500 kg

Beladung

  • Duschkabine
  • Duschzelte
  • Aufenthaltszelt mit Beleuchtung
  • Heizlüfter
  • Durchlauferhitzer zur Warmwassererzeugung
  • Stromerzeuger 5 kVA
  • div. Schläuche und Anschlussstücke
  • 3 Auffangbecken für kontaminiertes Wasser
  • div. Kabeltrommeln 220V, Stromverteiler

Standort