Notruf

Im Notfall erreichen Sie Feuerwehr und Rettungsdienst mit dem Euronotruf 112 – und das in allen EU-Ländern einheitlich. Auch in der Schweiz und in einigen Ländern außerhalb Europas können Sie mit der 112 den Notruf anrufen (Übersicht weiterer Länder). Die Telefonnummer der Polizei lautet 110.

Der Anruf ist für Sie immer kostenlos. Der Missbrauch ist strafbar!

Der richtige Notruf

Wenn Sie im Notfall die Notrufnummer 112 anrufen, werden Sie mit einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter der Leitstelle verbunden. Damit Ihnen schnell und passend geholfen werden kann, werden Sie anhand einer standardisierten Notrufabfrage aufgefordert, Fragen zu beantworten.

Es ist sinnvoll, dass Sie bereits vor Eintreten eines Notfalls auf diese Fragen vorbereitet sind. Zu den bei einer Notrufabfrage gestellten Fragen zählen zum Beispiel:

  • Wo ist der Notfallort?
  • Was ist passiert?
  • Wieviele Verletzte gibt es?

Ganz wichtig: Legen Sie nicht selbständig auf, sondern warten Sie auf Rückfragen! Häufig können Ihnen vom Leitstellenpersonal weitere Verhaltenshinweise gegeben werden. Selbst eine telefongestützte Reanimation ist möglich und wurde bereits mehrfach erfolgreich durchgeführt. Das Leitstellenpersonal hat hierfür eine medizinische Ausbildung und wurde im Führen solcher Gespräche geschult.

Notruf über Mobiltelefon

Wir haben für Sie einige häufig gestellte Fragen mit Antworten rund um den Notruf per Handy zusammengefasst.

Frage Antwort
Kann ich mit einem Handy ohne SIM-Karte den Notruf wählen? Nein, dies ist seit 1. Juli 2009 nicht mehr möglich. Nur bei eingelegter und nicht gesperrter SIM-Karte kann der Notruf gewählt werden.
Kann ich mit einem Prepaid-Handy ohne Guthaben den Notruf erreichen? Prüfen Sie, ob das Handy angerufen werden kann. Wenn ja, können auch Notrufe abgesetzt werden.
Muss ich zum Wählen des Notrufs an einem ausgeschalteten Handy die PIN zum Einschalten kennen? Nein, der Notruf ist auch ohne PIN und bei aktiver Tastatursperre möglich.
Funktioniert der Notruf auch im europäischen Ausland? Ja, mittlerweile ist der Notruf 112 in allen Mitgliedsstaaten der EU im Festnetz und Mobilfunknetz verwendbar. Der Notruf wird automatisch mit der nächsten Leitstelle verbunden, auch in Ländern ohne Roaming-Abkommen.
Kann ich in der Münchner U-Bahn mit dem Handy einen Notruf absetzen? Seit Juli 2011 ist das gesamte U-Bahnnetz sowie die S-Bahnstammstrecke mit Mobilfunk versorgt. Das heißt, Sie können sowohl in den Zügen als auch an den Bahnhöfen mit dem Handy telefonieren und im Internet surfen. Bitte verwenden Sie im Notfall jedoch zunächst die Notrufeinrichtungen vor Ort, weil die Ortung in diesem Fall schneller und exakter möglich ist.
Was kann ich machen, wenn ich kein Netz oder sehr schlechten Empfang habe? Wenn das bisher verwendete Netz nicht verfügbar ist, schalten Sie das Handy aus und wieder ein und geben Sie statt der PIN gleich die Notrufnummer 112 ein. Besteht dennoch kein Empfang, wechseln Sie den Standort und wählen Sie in regelmäßigen Abständen den Notruf.
Muss ich meinen Standort überhaupt mitteilen? Das Handy kann doch geortet werden. Nennen Sie in jedem Fall Ihren Standort so genau wie möglich, damit Ihnen schnell geholfen werden kann. Wenn Sie aufgrund eigener Verletzung keine weiteren Angaben zu Ihrer Position machen können, ist es der Leitstelle auch möglich, eine Handy-Ortung durchführen zu lassen.
Muss ich etwas beachten, wenn ich mein gebrauchtes Handy weiter verkaufe? Ja. Jede SIM-Karte ist nach dem Kauf durch die IMSI-Nummer personalisiert. Lassen Sie beim Weiterverkauf eines Handys mit SIM-Karte diese personenbezogenen Daten bei Ihrem Mobilfunk-Anbieter umschreiben, sodass im Notfall der korrekte Handy-Halter ermittelt werden kann.
Wie kann ich einen Notruf im öffentlichen Raum ohne Handy absetzen? Alle bisherigen Möglichkeiten stehen weiterhin kostenlos zur Verfügung. So zum Beispiel in jeder Telefonzelle ohne Geldeinwurf und Telefonkarte, an Notrufsäulen der Autobahnen und manchen Bundesstraßen und auf Bahnsteigen in Bahnhöfen.