GW-Hochwasser

Nach der Hochwasserkatastrophe 2013 hat der Freistaat Bayern 17 Mio. Euro in ein Hochwasserprogramm investiert. Neben zwölf Löschwasserfördersystemen (eines davon bei der FF München) und anderen Geräten wurden auch 40 Versorgungs-Lkw mit Modularem Gerätesatz Hochwasser (MGH) beschafft.

Der Gerätesatz Hochwasser besteht im Wesentlichen aus 11 Rollcontainern, auf denen insgesamt 12 Chiemsee-B-Pumpen und 6 Minichiemsee-B-Pumpen mit Schläuchen, Armaturen, Lichttechnik und diverser feuerwehrtechnischer Beladung verlastet sind.

Daraus ergibt sich eine Pumpenleistung von ca. 35.000 Liter. Im jeweiligen Gerätesatz sind zudem noch 3 Stromerzeuger mit 13 kVA vorhanden. Ebenso das gesamte Zubehör und Equipment, um mit jedem Rollcontainer eigenständig arbeiten zu können.

Technische Daten

Fahrgestell

MAN TGM 13.290 4x4 BL

Aufbau

Freytag Karosseriebau GmbH & Co

Leistung

213 kW (290 PS)

Höchstgeschwindigkeit

100 km/h

Abgasnorm

Euro 5

Abmessungen (L/B/H) in m

7,767 / 2,820 / 3,296

Zulässige Gesamtmasse

14.100 kg

Radstand

4,250 mm

Wendekreis

17,7 m

Besatzung

1/5

Beladung

Eine Auswahl der Geräte und Ausrüstung dieses Fahrzeugs:

  • Planenaufbau mit hydraulischer Ladebühne
  • 11 Rollcontainer mit Geräten für die Hochwasserbekämpfung im Katastrophenfall 
  • 18 elektrische Hochleistungspumpen
  • 3 tragbare Stromaggregate mit je 13 kVA Dauerleistung
  • 9 tragbare LED-Beleuchtungs-Module
  • Umfangreiches Schlauch- und Elektromaterial

Ausführliche Beladungsliste vom Bayerischen Staatsaninisterium des Innern (PDF, 990kB)