Wohnungsbrand verursacht hohen Schaden

Wegen eines Brandes in einer Wohnung im ersten Obergeschoss mussten fünf Personen mit leichten Verletzungen versorgt werden.

DatumUhrzeitOrtMeldungAbt.
14.01.201917:47MaxstadtstraßeZimmerbrandSE, GR, MI
14.01.201918:20Feuerwache 3 – WestendWachbesetzungMI

Am Abend des 14. Januar meldeten mehrere Anwohner bei der Leitstelle München, dass in einem Mehrfamilienhaus ein Brand ausgebrochen war.

Die anrückenden Einsatzkräfte sahen schon bei ihrem Eintreffen dichten, schwarzen Rauch aus den Fenstern der Brandwohnung dringen. Mehrere Bewohner der oberen Stockwerke riefen an den Fenstern um Hilfe. Da das Treppenhaus komplett verraucht war, konnten sie das Gebäude nicht verlassen.

Mit einer Drehleiter und einer Steckleiter wurden die vier Anwohner gerettet. Zeitgleich drangen mehrere Atemschutztrupps über das Treppenhaus in die Brandwohnung vor. Zum Löschen der komplett in Brand stehenden Wohnung benötigten die Einsatzkräfte inklusive der Kontrolle auf Glutnester über eine Stunde.

Nach den Löschmaßnahmen und der Kontrolle der Fehlbodenkonstruktion mussten einige Bauteile der Wohnung abgestützt werden, da sie erheblichen Schaden durch das Feuer erlitten hatten. Vier Personen zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden ambulant vor Ort versorgt. Eine fünfte Person transportierten Mitarbeiter des Rettungsdienstes zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus.

Das zuständige Fachkommissariat der Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beurteilung der Bausubstanz wird durch einen Statiker erfolgen müssen. Der Schaden dürfte sich nach vorläufigen Schätzungen im sechsstelligen Bereich befinden.

Die Abteilungen Großhadern und Sendling waren mit mehreren Hilfeleistungslöschfahrzeugen (HLF) zur Erkundung, Brandbekämpfung und Menschenrettung im Einsatz. Die Abteilung Stadtmitte wurde ebenfalls zur Einsatzstelle alarmiert und wurde dann mit einem HLF zur Wachbesetzung der verwaisten Feuerwache 3 (Westend) umdisponiert.