Flughelfer-Einheit

Die Flughelfer-Einheit ist eine eigenständige Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr München.

Unsere Mitglieder haben alle Erfahrungen im Bereich der Luftfahrt. So verfügen wir zum Beispiel über Piloten, Fluggerätemechaniker, studierte Luft- und Raumfahrtingenieure, Flughafenfeuerwehrleute, sowie Rettungsassistenten von Rettungshubschraubern.

Unsere Mitglieder durchlaufen eine spezielle Ausbildung, die an der staatlichen Feuerwehrschule Würzburg mit Unterstützung der Hubschrauberbetreiber Polizei, Bundespolizei und der Bundeswehr durchgeführt wird. Der Umgang mit Hubschraubern wird regelmäßig durch Übungen mit diesen Einheiten praktiziert.

Unser Aufgabenspektrum ist breit gefächert. Dieses reicht von der Waldbrandbekämpfung aus der Luft, über Tierrettungseinsätze mit speziellen Netzen bis hin zu Hochwassereinsätzen, bei denen Sandsäcke mittels Hubschrauber in unzugängliche Gebiete gebracht werden. Darüber hinaus zählen das Einrichten und Betreiben von Hubschrauberlandeplätzen innerhalb der Stadt bei Großschadensereignissen zu unserem Verantwortungsbereich.

Zum Kerneinsatzgebiet gehören die Stadt sowie der Landkreis München. Bei größeren Schadenslagen oder bei spezieller Anforderung agieren unsere Kräfte auch in ganz Bayern. Alarmiert werden wir von der Integrierten Leitstelle über eine spezielle Funkweckerschleife. Unsere persönliche Ausrüstung besteht aus einem Flugkombi, Bergstiefeln, Wind und Wetterschutzjacken, einem Flughelm sowie einem Industrieklettergurt. Die Ausrüstung wird je nach Einsatzszenario und Aufgabe noch weiter ergänzt.

Die Freiwillige Feuerwehr München verfügt derzeit über zwei 5.000 Liter Löschwasserbehälter Typ „SEMAT 5000“ und zwei 900 Liter Löschwasserbehälter Typ „SEMAT 900“, die jeweils auf einem Anhänger untergebracht sind und durch ein Tanklöschfahrzeug gezogen werden. Stationiert sind die Behälter bei der Abteilung Waldperlach, die insbesondere auf die Sicherstellung des Flugzeugbrandschutzes geschult wurde.

Unsere weiteren Ausrüstungsgegenstände, wie beispielsweise Faltbehälter, Hangbehälter, Lastennetze, Flugfunkgeräte befinden sich am Standort der Abteilung Flughelfer.

Abhängig von Art und Umfang des Einsatzes wird zur Führungsunterstützung und als Nachrichtenkopf die IuK-Einheit im Auftrag der Flugabschnittsleitung tätig.

Zum Starten des Videos auf das Bild klicken