Abteilung Freimann nach Totalschaden wieder einsatzbereit!

Nach noch nicht einmal einer Woche ist die Abteilung Freimann der Freiwilligen Feuerwehr München wieder einsatzbereit.

Seit Montag, den 24. Juli ab 7:00 Uhr können die 36 Feuerwehrmänner und 3 Feuerwehrfrauen wieder durch die Integrierte Leitstelle (ILS) an Einsatzorte in München gerufen werden. Direkt nach dem verheerenden Brand am Mittwoch Morgen sah es allerdings noch ganz anders aus.

Bei dem Brand am 19. Juli wurde die Fahrzeughalle der Abteilung Freimann so stark beschädigt, dass sie eventuell sogar abgerissen werden muss. Die gesamte Technik und auch die Schutzkleidung der Abteilung wurden unbenutzbar. Personen kamen zum Glück nicht zu Schaden. Über die Brandursache ermittelt die Brandfahndung.

„Als ich am Gerätehaus ankam, war sofort das Ausmaß des Feuers offensichtlich, die Fahrzeughalle und zwei Feuerwehrfahrzeuge waren komplett zerstört und an einen Einsatz in naher Zukunft war erstmal nicht zu denken“ – so Rupert Saller, der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr München. „Wir haben uns aber sofort gemeinsam mit den Kameradinnen und Kameraden drangesetzt und überlegt, wie wir den Schaden eingrenzen können. Einerseits für die Bevölkerung, denn eine voll funktionstüchtige, dezentrale Feuerwehr ist für die Bevölkerung essentiell. Zum anderen ist es auch für die Kameradinnen und Kameraden wichtig, so eine Situation mit dem Wissen, wie es weitergeht, zu bewältigen.“

Nach nicht einmal einer Woche ist die Abteilung nun wieder vollständig einsatzbereit: Drei Fahrzeuge stehen vorübergehend im Freien und warten auf ihren Einsatz und die Schulungsräume wurden für die Technik sowie als Umkleiden umgebaut. 700 Stunden ehrenamtlicher Arbeit haben die Kameradinnen und Kameraden dafür eingesetzt, dass ihre Abteilung nun wieder einsatzbereit ist.

„Ich bin so unglaublich froh, dass wir das alles geschafft haben. Das ist nicht nur dem besonderen ehrenamtlichen Einsatz unserer Kameradinnen und Kameraden der gesamten Freiwilligen Feuerwehr München zu verdanken, auch die Kollegen der Berufsfeuerwehr haben uns mit Rat und Tat unterstützt. Außerdem hat uns die Stadtverwaltung unbürokratisch zur Seite gestanden,“ resümiert der Abteilungsführer aus Freimann, Markus Brunner und ergänzt: „Damit der regelmäßige Unterricht zukünftig nicht ausfallen muss, hat ein Ehrenmitglied der Abteilung Freimann Räume in seiner nahegelegenen Firma kostenlos zur Verfügung gestellt.“

Der Kommandant Rupert Saller fügt hinzu: „Mich macht der persönliche Einsatz der Abteilung Freimann auch ein bisschen stolz, denn das zeigt, dass wir ein gut funktionierender Baustein innerhalb der Gefahrenabwehr in München sind.“

Quelle: münchen.tv