Horrorunfall in Trudering-Riem

Zwei Menschen sind bei einem schweren Verkehrsunfall im Stadtteil Trudering-Riem am Samstag, 16. September ums Leben gekommen. Ein Tag danach erlag eine dritte Person ihren schweren Verletzungen.

An der Kreuzung Wasserburger Landstraße und Jagdhornstraße prallte ein BMW X5 auf das Heck eines Opel Corsa. Dabei wurden drei der vier Insassen des Opel in dem Fahrzeug eingeklemmt. Durch die große Wucht des Aufprall fing das Auto Feuer. Mit mehreren Feuerlöschern löschten Passanten das brennende Fahrzeug. Ein bewusstloser Fahrzeuginsasse konnte von Passanten aus dem Fahrzeug gezogen werden.

Die Ersthelfer begannen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Nach dem Eingang der dramatischen Notfallmeldung wurde von der Integrierten Leitstelle ein Großaufgebot an Rettungskräften zur Einsatzstelle alarmiert.

Da die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Waldtrudering in 200 Meter Entfernung noch im Gerätehaus waren, trafen diese bereits nach wenigen Minuten an der Einsatzstelle ein. Den Kräften bot sich ein Schreckensszenario an der Unfallstelle.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr, die Notarztteams und der Rettungsdienstkräfte begannen mit den ersten Rettungsmaßnahmen. Die Person die bereits von Ersthelfen reanimiert wurde, transportierten die Einsatzkräfte unter laufenden Wiederbelebungsmaßnahmen in den Schockraum einer Münchner Klinik.

Zwei Person mussten aus dem Fahrzeug geschnitten und nach einer medizinischen Erstversorgung mit schwersten Verletzungen in Münchner Kliniken transportiert werden. Für eine Fahrzeuginsassin kam bereits an der Unfallstelle jede Hilfe zu spät, zwei weitere Personen verstarben in der Klinik.

Der Fahrer des BMW wurde ebenfalls vom Rettungsdienst versorgt. Der Kreuzungsbereich war bis spät in die Nacht komplett für die Unfallaufnahme gesperrt. Dabei wurde auch ein Sichtschutzzaun errichtet. Nach Abschluss der Unfallaufnahme vor Ort, mussten Kräfte der Feuerwehr die noch im Fahrzeug eingeklemmte, tote Frau aus dem Fahrzeug bergen.

Im Laufe des Einsatzes wurde ein Feuerwehrmann von einem Fahrzeug angefahren und leicht verletzt. Zwei weitere Feuerwehrmänner bekamen ebenfalls gesundheitliche Probleme. Einer der Feuerwehrleute wurde zur Abklärung in ein Krankenhaus transportiert. Zur Betreuung der Passanten und Ersthelfer kam das Kriseninterventionsteam zur Einsatzstelle.

Da der Einsatz auch für die Rettungskräfte äußerst belastend war, wurde sofort eine Einsatznachbesprechung im Gerätehaus der Abteilung Waldtrudering durchgeführt.

Zur Herkunft und dem Alter der Verunfallten, sowie zur Klärung der genauen Unfallursache wurden die Ermittlungen durch die Polizei aufgenommen.