Verkehrsunfall auf der Brudermühlstraße

Freitagmittag kam es auf dem Mittleren Ring zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 35-jährige Fahrer schwer verletzt wurde.

Der Lenker des Fiat prallte mit seinem Fahrzeug, aus bisher ungeklärter Ursache gegen die Leitplanke einer Abbiegespur. Passanten bemerkten den Unfall und setzten umgehend einen Notruf bei der Integrierten Leitstelle ab.

Die Rettungswagenbesatzung der Johanniter kam kurz nach dem Unglück an der Unfallstelle zufällig vorbei und befreite den Schwerverletzten aus dem Wrack. Anschließend begannen sie mit der Erstversorgung. Als die Besatzung des Notarztwagen Nymphenburg eintraf, wurden die Maßnahmen intensiviert. Der 35-jährige wurde in eine Münchner Spezialklinik transportiert.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sperrten den Bereich ab. Zur Sicherheit wurde die Batterie abgeklemmt und das Fahrzeug gegen Wegrollen gesichert. Bei dem Zusammenstoß wurde noch ein Schranken- und Ampelsystem massiv beschädigt. Hier mussten die Stadtwerke die betroffenen Teile stromlos schalten.

Während der Bergungsmaßnahmen sowie zur Unfallaufnahme konnte eine Fahrspur in Richtung Osten wieder freigegeben werden. Die Abfahrt Richtung Implerstraße blieb jedoch gesperrt. Dies sorgte für eine erhebliche Verkehrsbehinderung.

Die Höhe des Sachschadens sowie der Unfallhergang ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt.